Das DECHEMA-Forschungsinstitut ist eine unabhängige gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Die Kernkompeten-zen des Instituts liegen in den Schlüssel-disziplinen Werkstoffe und Korrosion, Chemische Technik, Elektrochemie sowie Biotechnologie. Rund 80 Mitarbeiter bearbeiten zentrale Problemstellungen in gesamter Breite von der Grundlagen-forschung bis zur anwendungsnahen Entwicklung, um in verschiedenen Bereichen ressourcenschonende und ökologisch kompatible technologische Lösungen für den industriellen Einsatz
zu entwickeln.

Ab 1. Mai 2021 stellen wir ein

Doktoranden (m/w/d) Werkstoffwissenschaften /
Materialwissenschaften / Physik
in der Arbeitsgruppe Korrosion

Die Stelle ist in Vollzeit zu besetzen und zunächst für die Projektlaufzeit von 30 Monaten befristet.

Kennziffer 50040

Ihre Aufgaben:

  • Untersuchung der Korrosionseigenschaften additiv gefertigter Bauteile aus Titan für medizintechnische Anwendungen mit elektrochemischen und materialkundlichen Methoden
  • Entwicklung funktionaler Oberflächen auf Titanwerkstoffen für biomedizinische Anwendungen auf Basis von Anodisierprozessen
  • Selbständige Planung, Durchführung und Auswertung experimenteller Arbeiten
  • Dokumentation, Aufarbeitung und Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in Berichten und wissenschaftlichen Journalen
  • Vorstellung der erzielten Ergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen
  • Kooperation mit den beteiligten Projektpartnern

Unsere Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Studium (M.Sc. oder Diplom) bevorzugt in den Fachrichtungen Chemie, Materialwissenschaften, Werkstoffwissenschaften oder ähnliches
  • Praktische Laborerfahrungen in den Bereichen Korrosion, Werkstofftechnik, Elektrochemie und/ oder Materialanalytik sind von Vorteil
  • Fähigkeit zur systematischen, selbstständigen wissenschaftlich-experimentellen Arbeit im Rahmen eines geförderten Kooperationsprojektes sowie zur kompetenten Darstellung von Forschungsergebnissen
  • Hohe Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Gute englische Sprachkenntnisse sowie die sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • Möglichkeit zum eigenständigen Arbeiten im Rahmen eines industriell begleiteten Forschungsvorhabens
  • Leistungsstarke Ausstattung für elektrochemische Korrosionsuntersuchungen, Beschichtungsprozesse und Materialanalytik
  • Betreuung durch erfahrene Wissenschaftler in der Arbeitsgruppe Korrosion und Möglichkeit zur Promotion nach erfolgreicher Bearbeitung des Projektes
  • Ein sehr kollegiales und teamorientiertes Arbeitsumfeld, das von einer internationalen Mitarbeiterschaft und einem hohen Grad an Interdisziplinarität geprägt ist
  • Gleitende Arbeitszeiten, eine leistungsgerechte Vergütung sowie individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten
Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung