Das DECHEMA-Forschungsinstitut ist eine unabhängige gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Die Kernkompeten-zen des Instituts liegen in den Schlüssel-disziplinen Werkstoffe und Korrosion, Chemische Technik, Elektrochemie sowie Biotechnologie. Rund 80 Mitarbeiter bearbeiten zentrale Problemstellungen in gesamter Breite von der Grundlagen-forschung bis zur anwendungsnahen Entwicklung, um in verschiedenen Bereichen ressourcenschonende und ökologisch kompatible technologische Lösungen für den industriellen Einsatz
zu entwickeln.

Ab 1. April 2021 stellen wir ein

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
in der Arbeitsgruppe Korrosion
Werkstoffwissenschaften / Materialwissenschaften / Chemie

Die Stelle ist in Vollzeit zu besetzen und zunächst für die Projektlaufzeit von 30 Monaten befristet.

Kennziffer 50039

Ihre Aufgaben:

  • Untersuchungen zum Einfluss Ultraschall-gestützter Prozesse auf die Oberflächenvorbehandlung und Anodisierung von Aluminiumlegierungen und die Haftung von Beschichtungen auf diesen Oberflächen
  • Charakterisierung und Korrosionsanalytik der gebildeten Schichten mit materialanalytischen und elektrochemischen Methoden
  • Selbständige Planung, Durchführung und Auswertung experimenteller Arbeiten
  • Dokumentation, Aufarbeitung und Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in Berichten und wissenschaftlichen Journalen
  • Vorstellung der erzielten Ergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen
  • Kooperation mit den beteiligten Projektpartnern
  • Mitwirkung bei der Entwicklung neuer Forschungsthemen und der Beantragung von Fördermitteln

Unsere Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Studium und Promotion, bevorzugt in den Fachrichtungen Chemie, Materialwissenschaft, Werkstoffwissenschaften oder ähnliches
  • Praktische Laborerfahrungen und/oder umfangreiche Kenntnisse in der Korrosion, oder ersatzweise der Werkstofftechnik, Elektrochemie und/oder Materialanalytik sind gewünscht
  • Fähigkeit zu systematischem, selbstständigen wissenschaftlich-experimentellen Arbeiten im Rahmen eines geförderten Kooperationsprojektes sowie zur kompetenten Darstellung von Forschungsergebnissen
  • Fähigkeit zur Entwicklung neuer Forschungsideen und zur Beantragung von Fördermitteln
  • Fähigkeit zur Anleitung von studentischen Mitarbeitern und Doktoranden
  • Hohe Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Gute englische Sprachkenntnisse sowie die sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • Die Möglichkeit zum eigenständigen Arbeiten im Rahmen eines industriell begleiteten Forschungsvorhabens sowie zum Aufbau weiterer Forschungsthemen auf dem Gebiet der Korrosion
  • Leistungsstarke Ausstattung für elektrochemische Korrosionsuntersuchungen, Beschichtungsprozesse und Materialanalytik
  • Einbindung in ein Netzwerk mit nationalen und internationalen wissenschaftlichen Partnern und Industrieunternehmen
  • Ein sehr kollegiales und teamorientiertes Arbeitsumfeld, das von einer internationalen Mitarbeiterschaft und einem hohen Grad an Interdisziplinarität geprägt ist
  • Gleitende Arbeitszeiten, eine leistungsgerechte Vergütung sowie individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten
Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung